Großanzeigen für Arbeitssicherheit

Die Betriebssicherheit zu erhöhen und das Sicherheitsbewußtsein der Mitarbeiter zu schärfen, dass ist beiden meisten Firmen ein angestrebtes Ziel. Unsere Großanzeigensysteme im Innenbereich der Betriebe oder
im Außenbereich, bereits beim Eintritt in das Firmengelände sollen Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden bereits darauf aufmerksam machen, dass in diesem Betrieb die Arbeitssicherheit "groß" geschrieben wird.
Mit dem Einsatz von Arbeitssicherheitsanzeigen soll erreicht werden, dass die Mitarbeiter sensibilisiert werden, die Arbeitsplatzsicheheit erhöht, die Fehlzeiten verringert, die Produktionsausfälle minimiert und die Produktivität und die Qualität gesteigert werden.

Vielen Dank für Ihre Nachricht!
Wir werden in Kürze Kontakt zu Ihnen aufnehmen.

Anwendungsbereiche: Indoor, Outdoor
Darstellungsformen: Numerisch, Numerisch und Text
Leseentfernungen: unter 10 Meter, 10 bis 40 Meter, über 40 Meter
Lesbarkeit: 20 - 120 Meter
Verfügbare Ziffernhöhen: 60 mm, 100 mm, 150 mm, 200 mm, 300 mm
Zeilenanzahl: beliebig
Stellenanzahl: beliebig
Ziffernfarbe: rot, amber, grün
Gehäusematerial: Stahlblech verzinkt, pulverbeschichtet, Edelstahl, V2A, V4A, blank oder pulverbeschichtet
Gehäusefarbe: standard: Gehäusekörper RAL 7035 (lichtgrau), Frontblende RAL 5013 (kobaltblau), oder nach Kundenvorgabe
Arbeits-Temperaturbereich: 0...50 °C; -20 ... + 60 °C
Versorgungsspannung: 24 VDC, 100 ... 240 VAC / 50... 60Hz
Dateneingänge: Ethercat,  Ethernet IP (2 port),  Ethernet TCP/IP,  Impuls,  Modbus RTU,  Modbus TCP/IP,  Profibus-DP,  Profinet 2Port,  Serielle Schnittstelle - RS232,  Serielle Schnittstelle - RS485

Bilder

Hier finden Sie eine Auswahl der von uns realisierten Varianten dieses Produkts.

Dateneingänge

Hier finden Sie Beschreibungen zu den unterstützten Dateneingängen dieses Produkts.

Analogeingang

Der Analog-Digital-Wandler ist in der LED Displays verbaut um z.B. ein kundenseitig vorhandenes analoges Signal von 0-10 VDC, 0-20 mA oder 4-20 mA umzuwandeln. Dieser Wert wird entweder als digitaler Anzeigewert oder als Bargraphsäule dargestellt. Gebräuchliche Abkürzungen sind auch A/D-Wandler, ADU, A/D oder englisch ADC (analog-to-digital converter). Das Gegenstück ist der Digital-Analog-Umsetzer (DAU)

Ethercat

EtherCAT unterscheidet sich wesentlich von anderen Industrial Ethernet Lösungen. Während bei diesen der vom Master versendete Standard Ethernet Frame (gemäß IEEE 802.3) in jeder Anschaltung zunächst empfangen, dann interpretiert und die Prozessdaten weiterkopiert werden, entnehmen beim EtherCAT die EtherCAT Slave-Geräte die für sie bestimmten Daten, während das Telegramm das Gerät durchläuft. Ebenso werden Eingangsdaten im Durchlauf in das Telegramm eingefügt. Dabei wird ein Rahmen nicht vollständig empfangen, bevor er verarbeitet wird, sondern die Bearbeitung wird so früh wie möglich begonnen. Das Versenden erfolgt ebenso mit einem minimalen Versatz von wenigen Bitzeiten. (quelle: WIKIPEDIA)

Ethernet IP (2 port)

EtherNet/IP (EtherNet Industrial Protocol, oft auch nur EIP genannt) ist ein Echtzeit-Ethernet, welches hauptsächlich in der Automatisierungstechnik verwendet wird. Diese Art von Übertragung wird meist zusammen mit einer Rockwell-Steuerung genutzt und ist in den amerikanischen Ländern sehr verbreitet.

Ethernet TCP/IP

TCP/IP wird durch mehrere Teilprotokolle realisiert. Man spricht deshalb von einer Protokollsammlung oder einer Protocol-Suite.

Impuls

Impulseingänge können bei den meist µController gestützten LED-Anzeigen der WICOM 1 GmbH entweder als flackengetriggerte oder als levelgetrickerte Eingänge genutzt werden. Es können somit plus/minus Zähler erstellt werden, oder auch Berechnungen wie z.B. Stück/Minute getätigt oder die Anzeigen wird für Längenmessungen genommen, die dann mit zwei, um 90° versetzten Eingängen arbeitet und somit Längen positiv oder negativ zu errechnen.

Modbus RTU

Mittels Modbus können ein Master (z. B. ein PC) und mehrere Slaves z. B. Mess- und Regelsysteme, LED-Anzeigesysteme verbunden werden. Es gibt die Datenübertragung mittels ModBus RTU Protokoll und eine Ethernet-Version ModBus TCP. Dabei erhält jeder Teilnehmer eine eindeutige Adresse. Adresse "0" ist für Broadcast-Meldungen reserviert.

Modbus TCP/IP

Modbus/TCP ist RTU sehr ähnlich, allerdings werden TCP/IP-Pakete verwendet, um die Daten zu übermitteln. Der TCP-Port 502 ist für Modbus/TCP reserviert. (Quelle: WIKIPEDIA)

Profibus-DP

Profibus wird sehr häufig in der Industrie eingesetzt. Meist wird eine Siemens-SPS als Master verwendet. Die Baudrate für die Übertragung von Daten beträgt zwischen 9600 bit/s bis 12 Mbit/s.

Profinet 2Port

In vielen Bereichen löst das Profinet die Profibus-Schnittstelle ab. Profinet vereint die Elemente von Profibus und Ethernet zu einer neuen Datenübertragungsmöglichkeit. Die WICOM 1 GmbH Profinet Geräte sind mit einer Switch-Funktion ausgestattet, das bedeutet, dass hier weitere Geräte direkt am Anzeigegerät angeschlossen werden können.

Serielle Schnittstelle - RS232

Die serielle Schnittstelle RS232 ist eine sogenannte Punkt-zu-Punkt Verbindung. Diese Schnittstelle wurde früher häufig in Druckern oder Wägeterminals verwendet. Das ist eine Vollduplex-Schnittstelle, die es ermöglicht Daten senden und zu empfangen zu gleichen Zeitpunkt. Meist wurden die Baudraten 4800 oder 9600 B/Sek genutzt.

Serielle Schnittstelle - RS485

Die serielle Schnittstelle RS485 wird genutzt um in einem System eine Datenübertrag Master-Slave aufzubauen. Bei dieser Art der Schnittstelle werden alle Geräte mit einer 2 Draht Verbindung angeschlossen ( am Besten ein paarweise verdrilltes Kabel benutzen). In diesem System werden die Teilnehmer einzeln addresiert und es kann immer nur einer der Teilnehmer eine Information auf den Datenbus geben.

Glossar

Hier finden Sie Definitionen zu den verwendeten Begriffen in der Produktbeschreibung.

A/D-Wandler

Der Analog-Digital-Wandler ist in der LED Displays verbaut um z.B. ein kundenseitig vorhandenes analoges Signal von 0-10 VDC, 0-20 mA oder 4-20 mA umzuwandeln. Dieser Wert wird entweder als digitaler Anzeigewert oder als Bargraphsäule dargestellt. Gebräuchliche Abkürzungen sind auch A/D-Wandler, ADU, A/D oder englisch ADC (analog-to-digital converter). Das Gegenstück ist der Digital-Analog-Umsetzer (DAU)

BCD

Die Ansteuerung einer LED Anzeige über BCD Kodierung ist die einfachste Art der Datenübertragung. Es wird zwischen BCD parallel und BCD multiplex unterschieden. Bei BCD parallel Ansteuerung gibt es für jede Anzeigenstelle 4 Datenleitungen. Bei BCD multiplex Ansteuerung gibt es nur 4 Dateleitungen die an allen Stellen angeschlossen werden und für jede Stelle ist dann noch eine LE (Latch = Freigabe) Leitungen vorzusehen.

DCF77

Der Zeitzeichensender DCF77 ist ein Langwellensender in Mainflingen bei Frankfurt am Main, der die meisten funkgesteuerten Uhren im westlichen Europa mit der in Deutschland geltenden gesetzlichen (Uhr-)Zeit versorgt. Die Sendefrequenz beträgt 77,5 kHz. Es können alle WICOM 1 Displays mit einer DCF77 Empfangsantenne ausgerüstet werden, um die aktuelle Uhrzeit oder das Datum anzuzeigen, oder zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Information am display auszugeben, oder eine interne Berechnung durchzuführen. Für den Einsatz unserer Displays in Regionen die weiter als 1500 km zur Antenne entfernt sind, setzen wir als Uhrzeitempfang GPS Empfänger ein, die weltweit die aktuelle Uhrzeit empfangen, ggf. wandeln und zur Anzeige bringen.

GPS

Das GPS Signal (deutsch Globales Positionsbestimmungssystem, offiziell NAVSTAR GPS) kann benutzt werden, um eine LED-Anzeige als Uhrzeitanzeige mit sehr hoher Genauigkeit einzusetzen.

LED

Eine Leuchtdiode (kurz LED) ist ein lichtemittierendes Halbleiter-Bauelement, dessen elektrische Eigenschaften einer Diode entsprechen. Fließt durch die Diode elektrischer Strom in Durchlassrichtung, so strahlt sie Licht, Infrarotstrahlung oder auch Ultraviolettstrahlung.

Sie haben Interesse?

Gerne beraten wir Sie und wählen das ideale Produkt für Ihren Anwendungszweck aus.
Bitte füllen Sie das untenstehende Formular aus.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise